Weisheiten und Zitate

Hier findest du zukünftig die Themen meiner Stunden, du kannst Sprüche, Zitate oder links hier finden, die dich im Nachgang zu meiner Stunde vielleicht noch etwas inspirieren.

"Das Aufeinandertreffen zweier Persönlichkeiten ist wie der Kontakt zweier chemischer Substanzen. Wenn es eine Reaktion gibt, transformieren sie sich." (Einstein)

 

"Unsere wahre Aufgabe im Leben ist es, glücklich zu sein." (Dalai Lama)

 

"Warum nicht mal über Dinge nachdenken, die du noch nie getan hast und sie dann tun, aus dem einzigen Grund, dass du sie noch nie getan hast." (Wayne D. Dyer)

 

"Alles was uns an anderen stört, kann uns helfen, uns selbst besser zu verstehen." (C.G. Jung)

 

"Es geht im Leben nicht darum, zu warten bis das Unwetter vorbeizieht. es geht darum, zu lernen im Regen zu tanzen." (unbekannt)

 

"Hoffnung ist der Wunsch nach Veränderung. Glaube ist das Vertrauen, dass sich etwas verändern kann. Mut verändert." (unbekannt)

 

"Tue etwas wunderbares, denn Menschen könnten dich imitieren." (Albert Schweitzer)

 

"Du kannst dich nicht selber finden, indem du in die Vergangenheit gehst. Du findest dich nur selber, in dem du in die Gegenwart kommst." (Eckhart Tolle)

 

"Eiun warmes Herz ist die Quelle des Glücks." (S.H. Dalai Lama)

 

"Eine Blume steht nicht im Wettbewerb zur Nachbarblume. Sie blüht einfach." (unbekannt)

 

"Öffne die Tür und lass die Welt hinein." (Jose Bazan)

 

"Ob wir lachen oder weinen, die Tage vergehen. Warum also nicht lachen?" (Amma)

 

"Du bist so jung wie Deine Zuversicht, so alt wie Deine Zweifel, so jung wie Deine Hoffnungen und so alt wie Deine Verzagtheit." (Albert Schweitzer)

 

"Du wirst nicht einen einzigen Tag verbringen, ohne einen Einfluß rund um Dich zu haben. Was Du tust, macht einen Unterschied. und Du entscheidest an jedem Tag, welche Art von Unterschied Du machen möchstes." (Jane Goddall)

 

"Du wirst niemals mutig sein, wenn Du nie verletzt wirst.

  Du wirst niemals lernen, wenn Du keine Feher machst.

  Du wirst niemals erfolgreich sein, wenn du nicht auf Niederlagen triffst." (mymonk.de)

 

"Was brauchst Du, um diesen Tag zu einem der Besten deines Lebens werden zu lassen" (mymonk.de)

 

"Zu wissen, das wir stark sind, nimmt uns unsere Ängste und gibt uns inneren Frieden." (Keith Borden)

 

"Das Leben ist wie ein Buch. Einige Kapitel sind traurig,andere glücklich und andere aufregend. Aber wenn du die Seite nicht umschlägst, wirst Du nie wissen, was das nächste Kapitel für Dich bereit hält." (unbekannt)

 

"Indem Du Du selbst bist, gibst du der Welt etwas wunderbares, was vorher nicht da war." (unbekannt)

 

"Wer Yoga praktiziert entfernt das Unkraut aus dem Körper, sodass der Garten wachsen kann." (Iyengar)

 

"Ich bin ein alter Mann und ich habe schreckliche Dinge erlebt; doch das meiste davon ist zum Glück nie eingetreten." (Mark Twain)

 

"Geduld zu haben bedeutet für jeden Auegnblick empfänglich zu sein und ihn in seiner Fülle anzunehmen; zu wissen, dass sich alles entfaltet, wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist." (Jon Kabat-Zinn)

 

"Schaffen begrenzt das Gesichtsfeld, betrachten erweitert es." (Oscar Wilde)

 

Ein Mann fragte den Buddha:"Warum bin ich nur so arm?"

Der Buddha antwortete:"Weil du nicht gelernt hast, zu geben."

Da antwortete der arme Mann:" Aber wenn ich doch nichts habe?"

Da sagte der  Buddha:Du hast eine Menge.

Dein Gesicht, das ein Lächeln geben kann.

Deinen Mund, der andere loben oder trösten kann.

Dein Herz, das sich anderen öffnen kann.

Deine Augen, die andere mit Güte anblicken können.

Deinen Körper, den du nutzen kannst, um anderen zu helfen.

Also bist di eigentlich überhaupt nicht arm. Die eigentliche Armut, ist die Armut der Seele."

 

Und ob dir auch dein schönster Traum gefalle

und alle Träume, die vorrübergehen

das Leben, wenn wir es nur recht verstehen,

das Leben übertrifft sie alle. (Rilke)

 

Marianne Williamson in ihrem Buch “Rückkehr zur Liebe” (Quelle: mymonk.de)

 

Unsere tiefgreifendste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind,
unsere tiefgreifendste Angst ist, über das Meßbare hinaus kraftvoll zu sein.

Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, die uns am meisten Angst macht.

Wir fragen uns, wer ich bin, mich brillant, großartig, talentiert, phantastisch zu nennen?

Aber wer bist Du, Dich nicht so zu nennen?

Du bist ein Kind Gottes.

Dich selbst klein zu halten, dient nicht der Welt.

Es ist nichts Erleuchtetes daran, sich so klein zu machen, damit andere um Dich herum sich nicht unsicher fühlen.

Wir sind alle bestimmt, zu leuchten, wie es die Kinder tun.

Wir sind geboren worden, um den Glanz Gottes, der in uns ist, zu manifestieren.

Dieser Glanz ist nicht nur in einigen von uns, er ist in jedem einzelnen.

Und wenn wir unser Licht erstrahlen lassen,
geben wir unbewusst anderen Menschen die Erlaubnis, dasselbe zu tun.

Wenn wir uns von unserer Angst befreit haben, wird unsere Gegenwart ohne unser Zutun andere befreien.

 

 

Ein kostbares Menschenleben

"Jeden morgen, wenn du aufwachst, denke: Heute bin ich glücklich, weil ich aufgewacht bin. Ich lebe, ich lebe ein kostbares Menschenleben. Ich werde es nicht verschwenden. Ich werde all meine Energie nutzen, um mich zu entwickeln, mein Herz über andere ausbreiten, um Erleuchtung zu finden; zum Wohler aller Lebewesen. Ich werde liebevoll über andere denken, anderen gegenüber nicht böse sein oder schlecht über sie reden. Ich werde anderes Gutes tun, soviel ich kann" (Dalai Lama)

 

"Welcher Tag ist es?" fragte Pooh.

"Es ist heute." antwortete Piglet.

"Oh, mein Lieblinsgtag" sagte Pooh.

 

Ein Engel und ein Teufel wandern für die Menschen unsichtbar auf Erden. Da kommt ihnen ein Mensch entgegen.

Der Engel nimmt wahr, wie der Teufel vor einem Menschen etwas fallen lässt. Dieser Mensch bückt sich, nimmt mit sichtbar größter Freude das Ding an sich und geht überglücklich damit weiter.

“Was hast Du diesem Menschen gerade zukommen lassen?”, fragt der Engel.

“Ein winziges Stückchen Wahrheit”, erwidert der Teufel.

“Wie? Höre ich recht? Du, ein Teufel, schenkst diesem Menschen Wahrheit? Dein Job ist doch, die Menschen in Richtung Hölle und Verdammnis zu locken!”

“Das tat ich eben: Ich habe diesem Menschlein ein winziges Stück Wahrheit finden lassen, ihn aber glauben gemacht, dass dieses winzige Stück die ganze Wahrheit sei!” (Gefunden bei mymonk.de)

 

"Wenn Du immer versuchst normal zu sein, wirst Du niemals erkennen, wie erstaunlich Du bist." (Maya Angelou)

 

In die liegt die Kraft, Dich über jede Situation zu erheben und Dich in Deine hellste, strahlendste und stärkste Version Deiner selbst zu verwandeln. (Quelle: FB Seite Buddhism)

"Die eigentliche Bedeutung der Entdeckungsreise liegt nicht darin, neue Landschaften zu finden, sondern darin, sie mit neuen Augen zu sehen" (Marcel Proust)


"Liebe ist die stärkeste Macht der Welt, und doch ist sie die demütigste, die man sich vorstellen kann" (Ghandi)


"Bevor du urteilen willst über mich und mein Leben, ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg, durchlaufe die Straßen, Berge und Täler, fühle die Trauer, erlebe den Schmerz und die Freude. Durchlaufe all die Jahre, die ich ging, stolpere über jeden Stein, über den ich gestolpert bin, stehe immer wieder auf und gehe die Strecke weiter, genau wie ich es tat. Und erst dann kannst du urteilen." (Verfasser unbekannt, Quelle: mymonk.de)


"Warum Sorgen machen? Wenn du das Beste getan hast, was Du konntest, wird es nicht besser, wenn du dich sorgst" (Walt Disney)

 

"Ein Gefühl ist nur ein Gefühl. Es ist nur ein winzig kleiner Teil deiner Gesamtheit. Es kommt, bleibt eine Weile und geht wieder. Genau wie ein Sturm. Wenn du dir dessen bewußt bist, wirst du keine Angst mehr vor deinen Gefühlen haben." (Thich Nhat Hanh)


Ein Schüler kam zum Meister:"Ach Herr," stöhnte er, "um Euren Lehren zu folgen, ist viel Veränderung nötig. Das ist mir alles viel zu anstrengend. Ich glaube, ich werde das Studium hier beenden. Da schaute der Alte mit einem traurigen Blick auf seinen Schüler."Kennst du die Geschichte von der Raupe?" fragte er. Der Schüler verneinte. "Es war einmal eine Raupe, die hatte das Gefühl, dass die Metamorphose zum Schmetterling zu anstrengend sei. Daher beschloss sie, Raupe zu bleiben. Und während sie mühsam und langsam durchs Leben kroch, schaute sie immer mal wieder hinauf zu all den Schmetterlingen, die im Sommerwind von Blume zu Blume tanzten..." "Und nun überleg wohl, ob der scheinbar einfachere Weg auch tatsächlich der einfachere ist" (Quelle: mymonk.de)

 

"Der größte Fehler, den du im Leben machen kannst, ist die Angst davor einen Fehler zu machen." (Elbert Hubbard)